Über den Wettbewerb

Seit 2010 führt die Deutsche Vernetzungsstelle Ländliche Räume in Kooperation mit den Bundesländern den Wettbewerb „Gemeinsam stark sein“ durch. In diesem Jahr startet bereits die achte Runde. Ziel des Wettbewerbs ist es, beispielhafte und originelle Projekte aus den LEADER- und ILE-Regionen zu würdigen und über die regionalen Grenzen hinaus bekannt zu machen.

Unser Thema 2022: Mit dem Klimawandel umgehen

„Mit dem Klimawandel umgehen“ ist das Thema des diesjährigen Wettbewerbs. Für die Teilnahme konnten sich Projekte qualifizieren, die einen Beitrag leisten, um dem Klimawandel entgegenzuwirken oder Klimaanpassungsmaßnahmen umsetzen.

Die Auswahl der Projekte

Kriterien für die Auswahl der Projekte waren:

  • Das Projekt verspricht Erfolge bei Vorsorge oder Umgang mit dem Klimawandel.
  • Es informiert eine breite Öffentlichkeit über die Zusammenhänge von Klimawandel und Klimaschutz- und Anpassungsmaßnahmen.
  • Es dämmt den Ressourcen- und Energieverbrauch ein.
  • Es trägt dazu bei, lokale Ökosystemen, die als natürliche Treibhausgas-Senken dienen, zu schützen oder wiederherzustellen.
  • Es zeigt, wie digitale Anwendungen zum Klimaschutz oder zur Anpassung an den Klimawandel beitragen können.
  • Es wirkt in die Region und beeinflusst weitere Projekte in der Region.
  • Es fördert die Gemeinschaft oder vernetzt regionale Akteure (z. B. aus Bürgerschaft, Vereinen, Kommunen, Verwaltung).

Die Auswahl haben die Bundesländer getroffen.

Die Jury

Eine siebenköpfige Jury wählt drei Siegerprojekte aus. Die Jury-Sitzung findet Anfang November statt.

Abstimmung für den Publikumspreis

Auch die Öffentlichkeit darf einen Sieger wählen: vom 19. September bis zum 31. Oktober 2022 findet eine Online-Abstimmung statt. Der Publikumspreis geht an das Projekt mit den meisten Stimmen.

Im November geben wir bekannt, welche Projekte die Preisträger sind.

Was gibt es zu gewinnen?

Die Sieger-Projekte werden zu einer Preisverleihung in festlichem Rahmen eingeladen und geehrt.

Für ihre Projektarbeit erhalten die Teams der Gewinnerprojekte Warengutscheine im Wert von 2000 Euro, 1500 Euro und 1000 Euro.

Alle teilnehmenden Projekte werden außerdem in einer reich bebilderten Broschüre vorgestellt. Sie erscheint mit der Preisverleihung und kann danach kostenfrei bestellt werden.