Prima-Klima Bildung Die Projekte

Das Umweltinstitut Leipzig setzt den Klimawandel auf den Stundenplan. Es klärt Kinder über dessen Ursachen auf – und zeigt, was sie selbst dagegen tun können.

Übers Klima lernen

Schon im Kindesalter für einen verantwortungsvollen Umgang mit der Energie und den natürlichen Ressourcen sensibilisieren – das ist das Ziel des Projekts„Prima-Klima?“. Damit knüpft das Umweltinstitut Leipzig e. V. an Erkenntnisse von vier Klimakonferenzen an, die 2019 an vier Grund- und Mittelschulen in der LEADER-Region „Leipziger Muldenland“ stattfanden. Zielgruppen sind die dritten bis sechsten Klassen, das Lehrpersonal und die Erzieher.

Neue Unterrichtseinheiten entwickelt

Wie viele Umweltbildungsangebote gibt es in der Region? Wie nachhaltig sind sie? Und gibt es Bedarf für neue Angebote? Mit diesen Fragen im Gepäck startete ein Team des Umweltinstituts in die Recherche und erfasste die vorhandenen Angebote. Welche die Region insgesamt bereithält, zeigen ein Flyer und die Website des Umweltinstituts.

Etwa 30 Anbieter gibt es im Muldenland. Doch nur wenige von ihnen decken die Themen rund um die Klimaveränderungen, deren Ursachen und Handlungsmöglichkeiten ab. Also entwickelte das Umweltinstitut je vier Unterrichtseinheiten zu den Themen „Einführung zum Thema Klima“, „Klima und Wald“ sowie „Klima und Zukunft“. Das neue Angebot enthält viele spielerische Elemente und Experimente – und wenig Frontalunterricht. Die ersten Einheiten führte das Umweltinstitut in der Grundschule Bennewitz, im Hort in Panitzsch und zum Kindertag 2022 im „Wilhelm Ostwald Park“ in Großbothen durch.

Auch die Erwachsenen einbinden

Mit den Einheiten erreicht das Umweltinstitut auch die Eltern: Über Elternbriefe, Teilnahmeurkunden und Bastelmaterial werden sie in die Bildungsangebote eingebunden. Auf der Website des Umweltinstituts werden ab Herbst 2022 die Materialien zu den Unterrichtseinheiten zum Download bereitstehen. Um das Angebot in die Breite zu tragen, führt das Umweltinstitut außerdem Schulungen mit Multiplikatoren durch.

Das Projekt „Prima-Klima?“ erfolgt im Rahmen einer NatureNet-Kooperation, in der die LAG „Leader Pohjois-Satakunta“ in Finnland, die österreichische LAG „Lebens.Wert.Pongau“, die LAG „Cesis district“ aus Lettland sowie die LAG „Leipziger Muldenland“ zusammenarbeiten. In regelmäßigen Treffen tauschen die Regionen untereinander Bildungsinhalte und -methoden für Umweltthemen aus: So erprobten Schülerinnen und Schüler aus der finnischen Partnerregion die in „Prima-Klima?“ entstanden Schulungen bei ihrem Besuch in Deutschland im April 2022.

Projektname: Prima-Klima? – Nachhaltige Bildung im Umweltbereich im Rahmen einer NatureNet-Kooperation

Bundesland: Sachsen

LEADER-Region: Leipziger Muldenland

Projektträger: Umweltinstitut Leipzig e. V.

Projektbeschreibung: www.uil.de

Dann unterstützen Sie es! Ihnen gefällt dieses Projekt?