Lernort Schulwald Die Projekte

Der Schulwald des Anna-Sophianeums in Schöningen wurde dank LEADER-Förderung zum echten Forschungs- und Lehrstandort, in dem Jugendliche sich mit der Natur auseinandersetzen können. Die Bäume pflanzen sie selbst – und treten damit aktiv für Klimaschutz ein.

Ein Wald für morgen

Für einen nachhaltigen Umgang mit der Umwelt motivieren und auf die Folgen des Klimawandels vorbereiten: Mit diesen Zielen entwickelte das Gymnasium Anna-Sophianeum in Schöningen mithilfe der LEADER-Region „Grünes Band im Landkreis Helmstedt“ seinen Schulwald in einen außerschulischen Lernort.

Schon 2010 beschlossen die Schüler, etwas gegen den Klimawandel, für Umweltschutz und mehr Artenvielfalt zu tun – und pflanzten 2 700 Bäume. Die Stadt Schöningen stellte dafür eine mehr als 5 000 Quadratmeter große Fläche am Rande eines ehemaligen Braunkohletagebaus zur Verfügung.

Vom Schulwald zum grünen Klassenzimmer

In den Folgejahren wuchsen die Bäume heran, fixierten Kohlenstoff in ihren Wurzeln, Stämmen und Blättern. Doch die schulische Nutzung des Waldes während einer Doppelstunde gestaltete sich schwierig: Werkzeuge und Unterrichtsmaterialien müssten hin und zurück getragen werden. Zudem fand sich oft kein geeigneter Ort im Wald, um die Ergebnisse zu präsentieren.

Das gab 2020 den Anstoß, aus dem Schulwald mithilfe von LEADER einen außerschulischen Lernort zu machen und ihn zu vergrößern. Dazu pflanzten die Schüler des Gymnasiums und anderer Schulen weitere 1 700 klimaresistente Bäume heimischer Arten. So wuchs die Waldfläche von einem halben auf insgesamt zwei Hektar an.

Damit im Wald geforscht und unterrichtet werden kann, baute die Schule eine Forschungsstation mit Wetterstation und Labor sowie ein grünes Klassenzimmer. Für die Astronomie-AG befestigte sie eine Fläche und kaufte ein neues Teleskop. Auch lange Fußmärsche sind jetzt Vergangenheit: Über die LEADER-Förderung konnte die Schule 20 Fahrräder anschaffen. Außerdem legten die Schüler eine Bienenwiese an, errichteten Insektenhotels und schufen die Voraussetzungen für eine Schulimkerei.

Die Natur langfristig im Blick

Seit Abschluss des Projekts im Juni 2021 unternehmen Lehrkräfte und Schüler weiterhin Waldexkursionen, bei denen Kinder ihre Artenkenntnisse erweitern können. Die höheren Klassen können nun die Waldentwicklung genau beobachten. Dafür messen und dokumentieren sie abiotische Umweltfaktoren wie Temperatur, Luftfeuchtigkeit und Sonneneinstrahlung. Hierzu nutzen sie Instrumente aus einem Ökologiemesskoffer, die Daten der Wetterstation und eine Waldtagebuch-App.

Projektname: Erweiterung des Schulwaldes des Gymnasium Anna-Sophianeum zum außerschulischen Lernort

Bundesland: Niedersachsen

LEADER-Region: Grünes Band im Landkreis Helmstedt

Projektträger: Ehemaligen- und Schulunterstützungsverein Gymnasium Anna-Sophianeum in Schöningen e. V.

Website: www.vimeo.com

Dann unterstützen Sie es! Ihnen gefällt dieses Projekt?