Netzwerk Energie- & Ressourceneffizienz Die Projekte

Im Landkreis Passau setzt sich ein Netzwerk aus Gemeinden und privaten Akteuren für Energie- und Ressourceneffizienz ein. So entstand unter anderem ein Mess- und Controllingsystem, das die Einsparung von Energie und CO2-Emissionen fördert.

Gemeinsam für Energieeffizienz

Die ILE-Region „Passauer Oberland“ definierte Energie und Umwelt im Jahr 2013 als ein wichtiges Handlungsfeld ihrer interkommunalen Zusammenarbeit. Fünf Jahre später gründete sie ein Netzwerk für Energie- und Ressourceneffizienz – mit Energiebeauftragten der Kommunen sowie Unternehmen, Initiativen und Privatpersonen. Akteure können sich weiterbilden, austauschen und gemeinsame Aktivitäten durchführen.

Zu Beginn ihres Engagements im Handlungsfeld ließen die ILE-Gemeinden Verwaltungsangestellte zu Energiebeauftragten ausbilden, die sich regelmäßig zum Austausch treffen. Ein externer Energiemanager unterstützte die Kommunen dabei, Konzepte zu erarbeiten, Fördergelder zu akquirieren, Projekte umzusetzen und sich abzustimmen. Dank der Netzwerkoffensive war seine fachliche Begleitung bis 2021 gesichert und half, das Engagement der ILE-Gemeinden zu verstetigen.

Messen, sanieren, einsparen

Als Kernelement bauten die beteiligten Gemeinden schrittweise ein Mess- und Controllingsystem auf, um in Rathäusern und Schulen die Energieverbräuche zu messen. Anhand der gesammelten Daten können die Kommunen Potenziale für energetische Einsparmaßnahmen erkennen und umsetzen: energetische Sanierung, Schulung der Hausmeister, Ausrüstung von der Straßenbeleuchtung mit LED sowie Prüfung auf Effizienz.

Das Netzwerk förderte auch den Ausbau von E-Mobilität. In Absprache mit den Gemeinden installierten die Mitglieder E-Ladesäulen, erweiterte kommunale Fuhrparks um E-Autos und bot Mitarbeitenden geleaste E-Bikes an. So verminderten die elf ILE-Gemeinden ihre CO2-Emissionen zwischen 2014 und 2021 um 34 Prozent – etwa 1 300 Tonnen jährlich.

Die Bevölkerung mitnehmen

Für die Bevölkerung boten die Energiebeauftragten gemeinsam mit dem Verbraucherservice Bayern Beratungen an, um zu Hause Energie einzusparen. In der Gemeinde Ruderting entstand ein Bürgerenergiestammtisch, der regelmäßig Infoabende zu Themen rund um Energie und Nachhaltigkeit organisiert. Auch an Schulen ist das Netzwerk aktiv: Mit dem Projekt „Klimaschutz in Schulen“ vermittelt es Wissen rund um den Klimawandel.

Nach Abschluss der Netzwerkoffensive setzen die ILE-Gemeinden ihr Engagement für Energieeffizienz und Klimaschutz fort. Sie haben einen Energie- und Nachhaltigkeitstag initiiert und beschlossen bei der jüngsten Mitgliederversammlung der ILE Passauer Oberland, mehr zur Anpassung an den Klimawandel zu unternehmen.

Projektname: Netzwerkoffensive Energie- & Ressourceneffizienz im Passauer Oberland

Bundesland: Bayern

LEADER-Region: Passauer Oberland e. V.

Projektträger: ILE Passauer Oberland

Website: www.passauer-oberland.de

Dann unterstützen Sie es! Ihnen gefällt dieses Projekt?