Springe zum Hauptinhalt der Seite


Die Projekte

LEADER-Projektstelle Vermarktung


21. September bis 1. November 2020:

Stimmen Sie für Ihre drei Favoriten!

Zur Online-Abstimmung


LEADER-Projektstelle Regionale Markthalle Dannenberg: Vermarktung von regionalen Produkten und Aufbau eines Netzwerkes

Um Angebot und Netzwerk einer Regionalen Markthalle auszubauen, wurde eine neue Stelle geschaffen.

Zwischendrin ein Stück selbstgebackenen Kuchen genießen, auf einer Sitzbank der örtlichen Holzwerkstatt: so macht Einkaufen Spaß. Mit dem Ziel, einen Ort für gut erreichbare Versorgung mit Marktcharakter zu schaffen, wurde die Regionale Markthalle in Dannenberg (Elbe) gegründet. Seit 2018 betreibt die Landwirt-Familie Pröhl aus Deutsch Evern die Markthalle und beliefert sie mit Gemüse aus eigenem Anbau, Obst, Eingewecktem, einem saisonalen Mittagstisch und vielem mehr. Ein breites Netzwerk von anderen Herstellern aus dem Wendland und der Umgebung erweitert das Sortiment mit Brot- und Backwaren, Wurst und Fleisch, Honig, Tee, Gewürzen, Getränken, Produkten von Schaf und Alpaka sowie Kunsthandwerk.

Anlaufstelle für bestehende und neue Partner

Um das Angebot der Markthalle bekannter zu machen und ihr Netzwerk zu erweitern, wurde im März 2018 eine auf zwei Jahre befristete LEADER-Projektstelle geschaffen. Fortan ist Projektmanagerin Anne MeyerAnsprechpartnerin für Hersteller, Kunden und Partner, zum Beispiel aus Tourismus und Gastronomie. Sie spricht potentielle neue Aussteller für die Markthalle an, stellt das Konzept auf Netzwerkveranstaltungen vor und entwickelt neue Partnerschaften. So entstand – auch bedingt durch Corona – ein kostenloser Lieferdienst in und um Dannenberg, um Kunden mit frischen Lebensmitteln zu versorgen. Diese werden telefonisch bestellt und mit einem E-Bike oder einem Mini-E-Auto vor die Haustür geliefert.

Regionale Produkte zum Erlebnis machen

Auch die Öffentlichkeitsarbeit verantwortet die Projektmanagerin. Ein Pop-up-Store in Hamburg-Altona machte zum Beispiel auch Großstädter auf die Markthalle aufmerksam. Für die etwa 20 Aussteller wird es so noch attraktiver, eine Verkaufsfläche in der Halle zu betreiben. In manchen Fällen ersetzt diese sogar den eigenen Hofladen. Bei Verkostungen und Veranstaltungen wie dem Ostermarkt oder dem Kartoffelsonntag haben sie zudem Gelegenheit, entspannt mit Kunden ins Gespräch zu kommen. Dass alle Aussteller mitmachen und erkennen, wie wichtig ein eigener Werbeauftritt ist, bedarf viel Fingerspitzengefühl und Motivation.


21. September bis 1. November 2020:

Stimmen Sie für Ihre drei Favoriten!

Zur Online-Abstimmung