Springe zum Hauptinhalt der Seite


Die Projekte

Mobiler Dorfladen in der Steinwald-Allianz


21. September bis 1. November 2020:

Stimmen Sie für Ihre drei Favoriten!

Zur Online-Abstimmung


Mobiler Dorfladen in der Steinwald-Allianz

Ein mobiler Dorfladen versorgt im bayerischen Landkreis Tirschenreuth auch die kleinsten Dörfer mit Lebensmitteln. Möglich macht das die langjährige und gut funktionierende interkommunale Zusammenarbeit.

Seit 2005 hat Tirschenreuth mehr als 28 Prozent seiner Lebensmittelgeschäfte verloren. Hinzu kommt: Der Landkreis im Nordosten Bayerns wird älter und bevölkerungsärmer. Die Herausforderungen der demografischen Entwicklung sind deutlich spürbar – und werden im Landkreis interkommunal angepackt: Gemeinsam entwickelten die 17 Kommunen in der ILE-Region Steinwald-Allianz im Jahr 2015 die Idee für einen mobilen Bauernmarkt.

Bahn frei für den fahrenden Laden

Das Grundkonzept: ein Verkaufsfahrzeug, das mit dem kompletten Sortiment eines Dorfladens die kleinsten Orte anfährt und auf seiner Tour auch Produkte regionaler Erzeuger aufnimmt. Damit bewarb sich der Zweckverband 2016 beim Wettbewerb „Digitales Dorf“ der Bayerischen Staatsregierung – mit Erfolg. Gemeinsam mit der Fraunhofer-Gesellschaft setzt er das Projekt um. Die Firma MAN bot dazu einen umgebauten LKW zum Leasing an, der für die Einhaltung der Kühlketten und die Anbindung an einen Online-Shop auch digital ausgestattet wurde.

Seit August 2018 fährt der mobile Dorfladen mit rund 400 Artikeln 33 Ortschaften an. An sechs Tagen in der Woche finden die Menschen hier alles für den täglichen Bedarf. Zusätzlich werden Bargeldabhebung und eine Lotto-Annahmestelle geboten. Wer mag, kann die Waren bald auch vorab im Online-Shop bestellen, bezahlen und am LKW abholen.

Unter den neuen Voraussetzungen bewährt

Viele der angebotenen Waren kommen aus der näheren Umgebung. Knapp 30 regionale Landwirte und Verarbeiter sind als Partner gelistet. Die Vorteile dieser Zusammenarbeit wurden vor allem deutlich, seitdem sich das Coronavirus verbreitet hat: Kurze Wege wirken Lieferengpässen entgegen, die regionalen Wertschöpfungsketten reduzieren die Krisenanfälligkeit einer Region.

Künftig möchte die Steinwald-Allianz auch eine Haustürlieferung mit Abstellort ermöglichen, um mehr Kunden zu erreichen und Umsätze zu steigern. Seit Dezember 2019 fährt der LKW außerdem zwei Seniorenheime an – und wird dort zum zusätzlichen sozialen Treffpunkt.


21. September bis 1. November 2020:

Stimmen Sie für Ihre drei Favoriten!

Zur Online-Abstimmung