Springe zum Hauptinhalt der Seite


Die Projekte

Kramer und Konsorten


21. September bis 1. November 2020:

Stimmen Sie für Ihre drei Favoriten!

Zur Online-Abstimmung


Kramer und Konsorten – Ein Online-Marktplatz für Kleinunternehmer in der Regionalentwicklung

Über „Kramer und Konsorten“ öffnen sich regionalen Direktvermarktern aus der Dübener Heide neue Vermarktungswege. Der Vorteil für die Menschen: Sie können sich Produkte aus ihrer Region einfach nach Hause bestellen.

Ob Kräutertee aus Muldestausee oder Erdbeer-Aufstrich mit „Chili-Likör“ aus Nordsachsen: Auf dem Online-Marktplatz „Kramer und Konsorten“ finden Menschen aus der Dübener Heide viele Produkte aus ihrer Region. Um ihnen Zeit zu schenken und lange Wege zu ersparen, entwickelte Theresia Stadtler-Philipp, Inhaberin des Unternehmens Stadtler Service, gemeinsam mit dem Regionalmanagement Dübener Heide und 13 Erzeugern und Verarbeitern aus dem Regionalmarken-Netzwerk „Bestes aus der Dübener Heide“ die Idee zur Plattform.

Gemeinsam die Region stärken

Der Weg von der Idee zur Umsetzung war kurz: Gemeinsam mit dem Netzwerk Stadt-Land, einer ELER-Förderung durch das Land Sachsen-Anhalt und dem Regionalmanagement setzte Stadtler Service das Projekt um. Heute versammelt der Online-Marktplatz die Angebote verschiedener Anbieter unter einem Dach, stärkt damit die regionalen Direktvermarkter und Manufakturen – und wirkt positiv auf die regionalen Wertschöpfungsketten. Die Menschen vor Ort können auf dem Online-Marktplatz ganz einfach aus vielen Produkten aus der Region auswählen, sie in einen Warenkorb legen und gesammelt bestellen. Das Team von Kramer und Konsorten verpackt und verschickt die Waren aus einem eigenen Lager. Das entlastet die Erzeuger, spart Zeit und Portokosten.

Innovationen fördern

Seit Mai 2020 bieten kleine Manufakturen und landwirtschaftliche Betriebe aus dem Netzwerk „Bestes aus der Dübener Heide“ und dem Verbund „Regionalmarke Mittelelbe“ ihre Waren bei „Kramer und Konsorten“ an. Auch Erzeuger, die keinem Verbund angehören, können ihre Produkte hier verkaufen. Entscheidend ist, dass mindestens 48 Prozent der Rohstoffe, aus der Region kommen, der Hersteller begutachtet wurde, innovative Ideen hat oder nachhaltig wirtschaftet.

Zeitgleich zum Start des Online-Marktplatzes, platzierte Stadtler Service Warenregale mit Produkten der Online-Plattform in Tourismus-Informationen und Ladengeschäften. Zudem starteten die Projektpartner den Wettbewerb „Augenlust und Gaumenschmaus“. Dabei treten Tandems aus Landwirtschaft, Veredlung, Küche, Design und Lebensmitteltechnik gegeneinander an. Das fördert die kulinarischen Innovationen vor Ort – und damit die gesamte Region.


21. September bis 1. November 2020:

Stimmen Sie für Ihre drei Favoriten!

Zur Online-Abstimmung