Springe zum Hauptinhalt der Seite


Die Projekte

Fußgängerbrücke Neinstedt


21. September bis 1. November 2020:

Stimmen Sie für Ihre drei Favoriten!

Zur Online-Abstimmung


Ausflugsziel Marienhof an der Teufelsmauer – Fußgängerbrücke über die Bode

Über eine neue Fußgängerbrücke kommen Bewohner und Besucher eines inklusiven Bauernhofs einfacher zueinander.

Der Marienhof ist der Öko-Bauernhof der Evangelischen Stiftung Neinstedt. Er liegt am Ortsrand des inklusiven Dorfes Neinstedt und bietet auch einen Wohnbereich für Menschen mit Behinderung. Sie arbeiten zum Teil als Beschäftigte der Werkstatt für Menschen mit Behinderung. In der direkten Nachbarschaft des Bauernhofs beginnt das Naturschutz- und Wandergebiet Teufelsmauer. Dieses konnten die Bewohner des Orts nur über eine viel befahrene, schmale Brücke erreichen. Der kaum ausgebildete Fußweg mit hoher Bordsteinkante bedeutete eine zusätzliche Hürde, gerade für Menschen mit Behinderung – und machte den Weg in das Naturgebiet nicht nur beschwerlich, sondern auch gefährlich.

Neue Wege, auch für Wanderer

Bei einem Brainstorming entwickelte das Marienhof-Team die Idee, eine neue barrierefreie Fußgängerbrücke zu bauen: mit sehr großer Spannbreite und nur wenig Steigung. In Zusammenarbeit mit einem Brückenbauunternehmen aus der Region wurde das Bauwerk geplant und gebaut. Mit Erfolg: Neben dem Naturschutzgebiet ist nun auch der Marienhof selbst besser erreichbar, etwa für Wandertouristen. Ihnen bieten der neue, größere Hofladen und ein Hofcafé mit eigener Bäckerei viele leckere Stärkungen für den nächsten Aufstieg: vom erfrischenden Glas Apfelsaft bis zu vielen handwerklich hergestellten Backwaren.

Inspiration für weitere Projekte

Für Besucher wie Bewohner entstand so ein Treff- und Begegnungsort, der auch Berührungsängste abbaut. Menschen mit und ohne Beeinträchtigungen sind im Marienhof tätig, gestalten das Leben am Hof mit und können diesen auch in ihrer Freizeit besuchen. Dieser Erfolg inspirierte Folgeprojekte wie eine Imkerei, eine mobile Mosterei und den Anbau von Gemüse für den Hofladen und andere kleine Geschäfte in der Region.

Auf dem Hof gibt es immer etwas zu erleben: Am Holzbackofen auf der Außenterrasse können Interessierte den Profibäckern bei der Arbeit zuschauen. Auch das Streichelgehege ist bei kleinen und großen Besuchern beliebt. Derzeit entsteht auch die inklusive Naturerlebnisspiellandschaft Engelsmühle, die mit Tante-Emma-Laden oder Tierklinik in Miniaturform die Fantasie beflügelt. Mit dem Ausbau des Dachgeschosses soll über dem Hofladen ein Raum der Begegnung entstehen. Dank eines Aufzugs ist auch dieser allen zugänglich – und wird so zu einem weiteren inklusiven Treffpunkt.


21. September bis 1. November 2020:

Stimmen Sie für Ihre drei Favoriten!

Zur Online-Abstimmung